Geburt in Vollmond-Nacht: JoNi ist da!

Kennst Du das, wenn Du Dich unerwartet verliebst?

Wenn Du jemanden kennenlernst, bei dem sofort alle inneren Regler auf ja! ja! ja! springen?
Das ist mir vor 9 Monaten wirklich passiert und als SIE mich dann auch noch gefragt hat, ob wir zusammen kommen wollen, habe ich aus vollem Herzen „Ja“ gesagt!

„SIE“ ist eine echte empower-yourself-Mama, eine der authentischsten Frauen, die ich je kennengelernt habe. Wenn SIE weint, musst du mitweinen. Wenn SIE lacht, erfüllt sie dich gleichsam mit Freude. SIE ist immer echt. SIE zeigt sich ohne Fassade. Und wenn SIE dir die Hand gibt und sagt „Komm!“, dann gehst du ohne zu überlegen mit. Weil du es fühlen kannst, dass SIE dich weiterbringen wird.

SIE heißt übrigens Nina Winner.

Ich bin mit ihr 9 Monate durch Brennnesseln gegangen, habe geflucht, geschimpft, gemeckert und wieder gelacht.

Und heute in dieser vollmondschönen Nacht hat SIE mit mir gemeinsam ein Baby zur Welt gebracht.

Unserer Schöpfung  haben wir den Namen „JoNi“ gegeben. JoNi ist zusammengesetzt aus den zwei Buchstaben unser beider Vornamen: Jo und Ni. JoNi.

Die Assoziation mit Yoni, der tantrischen Bezeichnung für die weibliche Schatzkiste, ist natürlich gewollt und verrät, welcher Art unser Baby ist:

JoNi ist ein Vorbereitungskurs

auf die natürliche Geburt.

Ein Online-Kurs.

 

Reichlich gefüllt mit unser beider Wissen und all unserer Liebe.

 

Magst Du Dir unser Baby anschauen?

Hier geht es direkt zu JoNi: KLICK

Bis gleich

Deine Jobina

PS: Um Spekulationen vorzubeugen: Ich bin natürlich trotzdem noch glücklich mit meinem Mann verheiratet, welcher übrigens mit männlicher Energie so manche Technikprobleme meinerseits behoben hat und somit wesentlich zum Gelingen des JoNi-Kurses beigetragen hat.

 

UPDATE 11.Oktober 2016

Zwei neue Tutorial-Video´s, um Dir einen Blick hinter die Kulissen zu gewähren:

 

 

 

 

3 Gedanken zu „Geburt in Vollmond-Nacht: JoNi ist da!“

  1. Hallo,

    wenn ich JoNi jetzt kaufen, habe ich dann unbegrenzt lange Zugriff darauf?

    Und ich hatte bei meinem letzten Kind eine Alleingeburt, die trotz Hypnobirthing schmerzhaft war.
    Ich habe eine kaputte Wirbelsäule und deswegen viele Rückenschmerzen, während der Geburten meiner Kinder waren es dann sehr starke Rückenschmerzen.
    Wie realistisch ist es, dass ich trotzdem einmal schmerzfrei gebären werde?
    Nach der letzten Geburt war ich etwas enttäuscht, dass es doch so schmerzhaft war.
    Ich hatte aber super Geburten, Hausgeburten ohne Intervention mit super Begleitung und voller Kraft.
    Ich muss aber sagen, dass ich die letzte Geburt positiver erlebt hätte, wenn ich nicht erwartet hätte, weniger Schmerzen zu haben.
    Die Geburt davor war viel schmerzhafter, aber da ich nichts von schmerzfreien Geburten wusste konnte ich das viel besser annehmen.

    Hm….

    LG!

    1. Liebe Julia, auf die Frage, ob Du unbegrenzt Zugriff auf den Kurs hast, zitiere ich meine Kollegin Nina Winner: „Solange es Internet und solange es diese Kursplattform gibt, hast Du unbegrenzten Zugriff auf den Kurs.“

      Die Frage nach der schmerzfreien Geburt ist eben DAS Thema, was sich jede Frau selbst erarbeiten kann. Die Frage ist: Hältst DU es für möglich jemals schmerzfrei zu gebären?
      Unter der Geburt geht die Geburtsenergie verschiedene Energiezentren hinauf. Dein eigenes Persönlichkeitsgitter entscheidet dann, mit welcher Wahrnehmung Du dem Gebären begegnest.

    2. Von wirklich SCHRECKLICH UNERTRÄGLICHEN SCHMERZZUSTÄNDEN habe ich ehrlichgesagt nicht wirklich Ahnung, bzw. selber halt nicht erlebt, deshalb find ich schwer die Worte.
      Es ist irgendwie so: der Schmerz bedeutet nicht mehr, als daß du ihm an Bedeutung zumißt. Wenn die Welle kommt,
      durchtauchen. In Bewegung bleiben und halt nicht in Angst erstarren.
      Ich habe vier Kinder , Frühling ,Sommer✨,Herbst und Winter✨ .

      Mein erstes ( Tochter ) hat mir gezeigt , wie. Und die Hebamme hat uns die Kraft nicht genommen.
      …und sie wurden alle mit mir , durch mich geboren .
      Alle anderen drei haben durch diese erste Erfahrung provitiert. Mein zweites (Sohn) …war die schönste Geburt, weil am ungestörtesten.( Dorfdoktor und Hebamme kamen erst eine gute Zeit später vorbei…ganz in meinem Sinne.)

      Aber jetzt, die Kraft vom Anfang gut weiterpflegen halt..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.