Normal gebären ist für Tiere! – BRIGITTE-Artikel und der feine Unterton zur Alleingeburt

Normalerweise lese ich sie gar nicht – solche Zeitschriften!

Der Tip kam von einer Bekannten. „Schau mal in die aktuelle BRIGITTE! Die wird dir gefallen!“  Meine Bekannte hat sich bereits zweimal bewusst für einen Kaiserschnitt entschieden und steht Alleingeburten immer noch kritisch gegenüber, weil sie ein Kopfmensch ist (wie sie sagt), aber dennoch nimmt auch sie die feinen Untertöne wahr.

Denn, es tut sich was!
Es tut sich was in dem Bewusstsein der Frauen.
Und diese feinen Untertöne finden sich jüngst in der aktuellen BRIGITTE- Ausgabe. (Nr.13)
Mit dem Artikel „NORMAL GEBÄREN IST FÜR TIERE“ berichtet die Autorin Christine Wollowski von den Gegebenheiten in Brasilien.

Im Land der höchsten Kaiserschnittrate werden Schwangere zum Kaiserschnitt überredet oder sogar gezwungen – im beschriebenen Fall sogar mit Gerichtsbeschluss.
Jetzt gehen die Brasilianerinnen auf die Straße und protestieren für ihre Selbstbestimmung und dem Recht, vaginal gebären zu dürfen.
Zum Ende dieses absolut lesenswerten Artikels findet sich ein Bild und folgende Unterschrift: „Unsere Autorin Christine Wollowski … Sie würde das nächste Kind lieber allein bekommen, als noch einmal eine brasilianische Klinik zu betreten.“
AHA!
Wird die Alleingeburt jetzt TREND?
Vielleicht. Auf jeden Fall wird sie als gangbare Alternative gewertet, um sich der Autorität und der Gewalt in Kliniken zu entziehen.
Frauen sind aufgewachter denn je und lassen sich nicht mehr von jedem Weißkittel in die Vagina greifen. Sie bestehen darauf, dass ihr Uterus ihnen allein gehört und sie selbst darüber bestimmen. Nachdem auch in Deutschland der Hebammenprotest (UND Elternprotest!) immer noch ein aktuelles Thema ist und die lauten Stimmen auch nicht untergehen wollen, zeigt sich doch an mehreren Orten der Welt, wie sehr sich das Bewusstsein verändert.
Zukünftige Mütter  wollen nicht mehr entmündigt entbunden werden, sondern den Akt der Geburt tatsächlich meistern.
Eine wunderbare Entwicklung!

Ein Gedanke zu „Normal gebären ist für Tiere! – BRIGITTE-Artikel und der feine Unterton zur Alleingeburt“

  1. Hallo Frau Schenk,
    bei Recherche zum Thema Kaiserschnitt für einen Vortrag bin ich zufällig auf Ihre Seite gestoßen.
    Als Frau und als HypnoBirthing Geburtsvorbereiterin bedanke ich mich für Ihren Blog, Gut, dass immer mehr Frauen sich mit ihrer Kraft und persönlichen Erfahrung in die Öffentlichkeit gehen und einen Beitrag zur Veränderung des eigentlich ur-eigensten Frauenfeldes leisten. Es ist mehr als Not-wendig!

    Auch ich habe den o.g. Artikel, per Zufall, gelesen. Zwar ist er insofern recht lesenswert, weil er das Thema einer breiten Leserinnenschaft vor Augen führt. Doch: was für ein fürchterlicher Titel. Genau solche Headlines sind es, die im Kopf bleiben, weil sie auf bereits in dieser Richtung bestehende Vorurteile und Ängste in den Frauen fallen (z.T. auch Meinung von Geburtshilfepersonal ist). Gestern war ich beim Fachkongress zur Stärkung der natürlichen Geburt. Mein Fazit: Wir können von dieser Seite nicht wirkliche Veränderung erwarten. Jeder Frau muss die Verantwortung für ihre Geburt übernehmen und dafür eintreten, wenngleich wir immer noch meilenweit entfernt sind von der von Ihnen formulierten Selbstbestimmtheit bei der Geburt.
    Dennoch: Jeder Einzelne Beitrag ist wichtig, jeder einzelne Frau hat eine Stimme, daher machen Sie auf jeden Fall weiter.
    Ihnen alles Gute auch für Ihr Buch (über eine Information zu seinem Erscheinen würde ich mich freuen.)
    Mit freundlichen Grüßen
    Bianca Maria Heinkel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.