Schlagwort-Archive: Die erste Berührung

Während Mann und Kind schlafen: Alleingeburt im Dunkeln

GAST-GEBURTSBERICHT von ISABELL

Erste Alleingeburt beim 2. Kind

Vor 1 1/2 Monaten war es also bei uns auch soweit.
Im November, 1 Tag vor Vollmond, löste sich morgens der Schleimpfropf und damit 1 Tag nach ET wunderte ich mich über diesen zarten Anfang an diesem plötzlich geheimnisvoll funkelnden Morgen – hatte es doch beim Brüderchen vor 3 Jahren so abrupt und (für mich, naiv wie ich war) unerwartet angefangen.
Es war knackig kalt an diesem Tag und meine Schwester feierte ihren Geburtstag nach, wo wir zum Mittag hinfuhren und alle prophezeiten, dass das Kind wohl in dieser Nacht zum Vollmond auf die Welt kommen würde, das ist oft so – über den Abgang des Pfropfes bewahrte ich jedoch Stillschweigen, niemand erfuhr, was bereits vor sich ging. Ich hatte eine traumatische erste Geburtserfahrung hinter mir, wenn auch alles „glatt“ lief bei dieser Hausgeburt und darum war heute alles anders – mystisch schön und ich genoss diese Zeit ganz für mich allein. Eine innere Tür ging auf und die Welt um mich herum war viel klarer, der Spaziergang, seine Kälte, das frost- knackende Laub unter meinen Füßen und meine geschwollene und aufgeweichte Scheide – dass es jetzt los ging – und ich wollte diese Magie ausgiebig in mich aufnehmen! Während Mann und Kind schlafen: Alleingeburt im Dunkeln weiterlesen

Die dritte Geburt? Dieses Mal selbstermächtigt!

Es scheint immer so, dass Alleingeburtler einen einfachen „easy-going“-Weg entlang schreiten, doch dem ist nicht so. Jede einzelne Mama hat ihre ganz individuelle Story. Und jede hat ihre Themen zu meistern. So wie Stefanie, die uns in diesem Gastartikel von ihrer 3.Geburt berichtet. Lies, gegen welche Windmühlen sie ankämpfen musste und warum sie sich trotzdem treu geblieben ist: 

GAST-GEBURTSBERICHT von Stefanie

Wir haben vor Glück gelacht und Tränen der Freude geweint

und nicht nur unsere Herzen

sondern unser ganzes Haus war von Liebe erfüllt,

als du geboren wurdest

❤ Mila Aylin ❤

Mir war schon vor der Schwangerschaft klar, dieses mal werde ich mein Baby zu Hause gebären. Dieses mal werde ich selbstbestimmt gebären. Dieses mal wird niemand anderes mir unter der Geburt oder auch nach der Geburt Angst machen, mich verunsichern, mir drohen oder Macht über mich ausüben. Die dritte Geburt? Dieses Mal selbstermächtigt! weiterlesen

Gastbeitrag: Geburtsbericht der wunderschönen Alleingeburt unserer Tochter im Wasser

Es gibt wieder einen wunderbaren Geburtsbericht von einer Meisterin der Geburt. Sie heißt Natascha und lässt Dich mit ihrem Gastbeitrag teilhaben an ihren besonderen Bedürfnissen als HSP (high sensitive person) und wie sie ihre Tochter im Geburtspool geboren hat.

Geburtsbericht der wunderschönen Alleingeburt unserer Tochter im Wasser

Hanna wurde am 5.10.2016 mit 3800 gramm Gewicht, 52 cm Länge und 35 cm Kopfumfang geboren. Wir haben uns auf eine Geburtszeit von 19.00 Uhr geeinigt… 😉

Auch um das Ganze für mich mal zu ordnen, hol ich erst mal seehr weit aus. Zur Vorgeschichte:
Als ich in der Ausbildung zur Kinderkrankenschwester war, war ich entsetzt während meinem Einsatz im Kreissaal die Geburten zu sehen. Ich ging mit den Hebammen von Zimmer zu Zimmer, eigentlich lagen alle Frauen immer mit Infusion und CTG im Bett, Rückenlage, Beine gespreizt, so kam das Kind…
Ich spürte, dass das so nicht richtig ist und Geburt so eigentlich nicht sein sollte. Gastbeitrag: Geburtsbericht der wunderschönen Alleingeburt unserer Tochter im Wasser weiterlesen

Niemand entbindet mich! Ich gebäre mein Baby! – Geplante Alleingeburt beim 8.Kind

Sie ist 8fache Geburtsmeisterin und ich freue mich so sehr, dass sie hier ihre Geburtserfahrungen mit uns teilt.

Ein GAST-GEBURTSBERICHT von Sabrina:

Ich bin seit 16 Jahren Mama. Mein kleinstes Zwergerl ist nun gerade 3 Monate alt. Ich habe acht Kinder zu Hause geboren, denn etwas anderes kam für mich nie in Frage. Ich glaube an die Natürlichkeit der Geburt. Und wurde darin jedes Mal aufs Neue bestätigt.
Ich habe mich entschlossen, gerade meine letzte Geburt zu erzählen, um euch Mamas da draussen zu ermutigen. Ich habe selbst immer schon gerne schöne Geburtsberichte gelesen, da ist so eine tiefe Verbundenheit und Freude. Dennoch möchte ich ein klein wenig weiter ausholen.

Niemand entbindet mich! Ich gebäre mein Baby! – Geplante Alleingeburt beim 8.Kind weiterlesen

Birgit´s zweite Alleingeburt: ET +11 und 4700g

Einen ganz frischen Alleingeburtsbericht stellt dir heute die wundervolle Birgit zur Verfügung.

Lass Dich von der dreifachen Mama inspirieren, wie auch Du in die Farben der immensen Geburtskraft eintauchen und in eine unbescheibliche Trance gelangen kannst.

Birgit´s zweite Alleingeburt: ET +11 und 4700g weiterlesen

Bist Du Kriecherin oder Kriegerin?

Zugegeben, die Überschrift ist provokant. Manchmal bediene ich mich dennoch der Provokation, denn dann ist mir das Thema besonders wichtig und dann will ich Dich damit aus Deiner Komfortzone rausholen.
Seit etwa einer Woche rebelliert es in mir! Und ich möchte Dir sagen, warum. Bist Du Kriecherin oder Kriegerin? weiterlesen

Meisterliche Alleingeburt mit 5050 Gramm – Baby

Möchtest Du wissen, warum ich seit Tagen wie ein aufgescheuchtes Huhn durch die Gegend laufe? Ich krieg´ mich gar nicht mehr ein! Ich bin am Feiern und Jubeln, wegen DIESEM Geburtsbericht!
Lies hier, in welche Welt Eileen eintauchen durfte, die ein 5050g-Baby geboren hat:

Meisterliche Alleingeburt mit 5050 Gramm – Baby weiterlesen

Hebamme zu spät: Britta´s selbstbestimmte Geburt im Wasser

Manche Geburten sind so schnell und unspektakulär, dass es gar keinen Geburtsbericht dazu gibt. Diese „einfachen“ Geburten haben trotzdem ihre eigene Geschichte; denn bevor es so einfach wurde, erleben manche Frauen erst negative Erfahrungen. Eine dieser Frauen, die aus einer negativen Krankenhaus-Erfahrung heraus ihre Selbstbestimmung entwickelt hat, ist Britta. Ich habe ihr 5 Fragen gestellt:

1. Britta, welche Geburtserfahrungen hast Du?

Ich habe 5 Kinder geboren, 4 davon im Wasser und die letzten 2 zu Hause. Das letzte Kind war eine Alleingeburt, da die Hebamme zu spät kam. Es war für mich ein Weg zur freien selbstbestimmten Geburt. Bei der ersten wusste ich noch nichts und verließ mich auf die Ärzte im Krankenhaus. Das war schlecht. Es hat mir die Bindung zu meiner ersten Tochter genommen.
Hebamme zu spät: Britta´s selbstbestimmte Geburt im Wasser weiterlesen

Mia und ihre 2. UC… Wenn das Geschwisterkind die Geburt filmt.

Heute habe ich ein ergreifend schönes Interview mit Videoanhang für  Dich. Lies, mit welcher Grundhaltung Mia an ihre Geburten geht und wie ihre Kinder davon profitieren.

1. Mia, wieviel Kinder hast Du geboren und wieso hast Du Dich für die unassistierte Geburt entschieden?

Ich habe insgesamt vier Kinder geboren. Davon die ersten beiden im Krankenhaus.
Im Nachhinein betrachte ich den Ablauf der ersten schon als recht traurig gelaufen, denn ich war doch schon immer sehr natürlich und mit einem guten Urvertrauen bestückt. Aber: ich war Jung, noch nicht so selbstbewusst und das erste Kind. Es „gehörte sich so“. Ich merkte bereits den späten Abend, dass es bald losginge, aber wir blieben zuhause und guckten noch einen Film und dann wurde geschlafen. Ich wusste ja, dass es erst „bald“ soweit ist. Am nächsten Morgen (40+2) wurde der Druck „du musst langsam Bescheid geben“ größer. Mein Vater war zum fahren engagiert – somit war ein Bescheid geben nötig. Aber ich wollte noch nicht. Warum auch? Es gab für mich noch keinen Grund. Gegen etwa 11 Uhr riefen wir dann aber dort an und gaben Bescheid. Ich hab schließlich schon über 12 Stunden gewartet mit dem Bescheid geben. Da war es dann wieder: „es gehört sich so!“. Ich habe mich immer noch nicht danach gefühlt. Aber es gehörte sich so. Um 12 Uhr waren wir in der Klinik, 10-15 Minuten später platzte die Blase, zwei Stunden später war mein erstes Kind geboren. Aber in der Zwischenzeit geschah viel: bis zu den Presswehen verhielt und sprach ich normal, die Hebamme vor Ort nahm mich nicht ernst. Dazu war ich doch die junge, dumme und naive die keine Ahnung hat. Ich musste ihr viermal mit Nachdruck sagen das sich wirklich was tut, bis sie genervt kam und guckte. Tja, da war der Kopf schon fast da. Was passierte? Mia und ihre 2. UC… Wenn das Geschwisterkind die Geburt filmt. weiterlesen

Schmerzfreie Alleingeburt zum Zweiten

Seit Tagen habe ich kein „Du willst es wirklich alleine machen?“ mehr gehört. Der Stadtteil wirkt wie ausgestorben. Alle sind im Sommerurlaub. Manchmal verirrt sich eine kurze Nachricht auf mein Mobiltelefon: „Immer noch nichts Neues?“

„Nein, ich bin immer noch schwanger!“

Siebzehn Tage nach dem errechneten Geburtstermin schiebe ich noch immer eine ruhige Kugel. Schmerzfreie Alleingeburt zum Zweiten weiterlesen